Informationen
  • VideoMessProjektoren Optoluchs® dienen zur maßlichen Kontrolle technischer Produkte
  • Der VideoMessProjektor Optoluchs®-VMP ist eine optoelektronische Messeinrichtung zur Vermessung von geometrischen Maßen an technischen Produkten mit manueller, halb-automatischer und vollautomatischer Objektkantenlagebestimmung. Er ist konzipiert für den Einsatz als optischer Messprojektor zur Längen-, Durchmesser- und Winkelmessung.
  • Die Maßbestimmung erfolgt mit einem Optoluchs-Bildverarbeitungssystem, das die Kantenlage im Subpixelbereich bestimmt. Das System ist einfach und intuitiv bedienbar und ohne besonderen Schulungsaufwand in der Wareneingangskontrolle oder als Stichprobenmessplatz in der Fertigung einsetzbar.
  • Zur Vermessung der Produkteigenschaften Längen, Radien, Durchmesser und Winkel erfasst eine digitale Messkamera mit einem Bildaufnehmer von bis zu 2 oder mehr Megapixel bei Durchlicht- oder Auflichtbeleuchtung ein Bild des auf einer Glasmessfläche positionierten Objekts und zeigt es an einem Flachbildschirm an. Ein hochwertiges Messobjektiv mit fester Brennweite und invariantem Abbildungsverhalten bildet das Schattenprofil des Objekts auf den Sensor der Kamera ab. Beliebige Objektfeldgrößen bis zu 150 mm x 150 mm Bildfeld sind möglich. Die Messgenauigkeit liegt bei maximaler Bildfeldgröße je nach verwendetem Messverfahren (manuelle bzw. automatische Kantenlagebestimmung) bei bis zu +/- 0,01 mm.
  • Der Rechner erlaubt dem Benutzer mouse-gesteuert das Setzen von Messmarken über die maßgebenden Objektkanten des zu vermessenden Objekts, so dass der Rechner die Geometriemaße „Abstand“, „Radius“, „Durchmesser“ oder „Winkel“ automatisch bestimmen kann.
  • Die Messkantenlage kann dabei entweder vom Bediener manuell mit der Maus bestimmt werden oder vom Bediener manuell mit der Maus vor eingegrenzt werden. Der Rechner bestimmt danach automatisch die Messkantenlage in Subpixelgenauigkeit. Je nach gewählter Messvorschrift (Längen-, Radius-, Durchmesser- oder Winkelmessung) errechnet der Prozessor das Ist-Maß und vergleicht es unter Berücksichtigung der Toleranzeingaben mit dem Sollmaß. Eine statistische Auswertung von Serienmessungen ist ebenfalls verfügbar.